Unsichtbare Räume III

- verschwinden

Heike Gallmeier

Soloshow, 16.11.-28.11.2019

kuratiert von Daniela von Damaros

Bar K Berlin Gallery, Köthener Str. 28, 10963 Berlin

Einleitungstext

Abgenutzte oder mit Staub bedeckte Böden, rissige und verfärbte Tapeten, Gerüche in den Wänden – das alles sind Relikte einst existenter und funktionierender Architekturen, Arbeits- und Lebensräume. Ähnliche Spuren von verschwundenen Orten verdichten sich auch in der multimedialen Rauminstallation Heike Gallmeiers, die im Rahmen ihrer Einzelausstellung und als dritter Teil der Ausstellungsreihe „Unsichtbare Räume“ in der ehemaligen Bar K zu sehen ist. Ihre Arbeitsweise der Dekonstruktion von Raum mittels einer Fragmentierung ihres künstlerischen Mediums der Malerei verstärkt den Prozess des Verschwindens und offenbart gleichzeitig ein Potential der daraus resultierenden Leere. Gallmeiers Arbeit fordert den Betrachter auf sich stetig neu zu orientieren, sich in der Installation zu bewegen. Die Leere, die einst durch die Auflösung von Raum entstand, bietet gleichsam einen Bewegungsfreiraum, der ungeahnte Perspektiven entdecken lässt.

Ausstellungstext

Ausstellungsansichten/ exhibition views Nr. 2 - 5 © Heike Gallmeier; Nr. 1, 6 - 9 © Daniela von Damaros

© 2019 von DADA ART Erstellt mit Wix.com